Herkunft

1842 war das Bier des "Bürgerlichen Brauhauses" in Pilsen so schlecht (damals noch ein trübes, warm vergorenes, dunkles Bier), dass die Einwohner die Bierfässer auf dem Marktplatz zerschlugen. Nach dem Neubau der Brauerei und der Verpflichtung des bayerischen Braumeisters Josef Groll aus Vilshofen entstand ein Biertyp, der heute 70% des Weltmarktes einnimmt.

Besonderheiten

Schlappeseppel Pils ist ein goldhelles Bier mit einem schlanken Trunk. Der Schwerpunkt liegt nicht auf dem vollmundigen Malzgeschmack, sondern in der ausgesprochenen Betonung des Hopfen- und Bittergeschmacks. Diese Kräuter- bis zitronigen Aromen des Hopfens werden sowohl vom Gaumen als auch der Nase im Zusammenspiel erfasst.

Empfohlene Glasform

Typische Pilsgläser reichen von 0,1 l bis zu 0,5 l. Da Pils kühl am besten schmeckt, sollte eher ein kleineres Glas empfohlen werden. Die schlanke "Pilsstange" mit 0,3 l Inhalt ist ideal und ebenso schlank wie das Bier. Sie lässt durch die schmale Öffnung des Glases die feinen und flüchtigen Aromen des Hopfens besonders gut hervortreten.

Genussempfehlung

Schlappeseppel Pils passt zu Canapes oder zwischen mehreren Gängen als Vorbereiter eines Geschmackwechsels.

Pils

Charakteristik
Vollmundigkeit:   fein  1-2 3-4 5-6 7-8 9-10  kräftig
Hopfenblume: mild  1-2 3-4 5-6 7-8 9-10  herb
Farbe: hell  1-2 3-4 5-6 7-8 9-10  dunkel
Trinktemperatur: 8-10 °C

Alkohol: 5,1 vol.%
Stammwürze: 11,3%

DLG - Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft 2016
Mehr...
ITQI - International Taste & Quality Institue Brüssel 2015 & 2014
Mehr...
Monde Selection – International Institute for Quality Selection 2014 & 2013
Mehr...
Selection, Mainz 3 Sterne
Mehr...

0,5 l im 20er-Kasten
Art.-Nr. 594 

0,33 l im 24er-Kasten
Art.-Nr. 249

0,33 l Sixpack (4 x im Kasten) 
Art.-Nr. 344

30 l Keg
Art.-Nr. 539

50 l Keg
Art.-Nr. 550

15 l Partyfäßchen
Art.-Nr. 252

5 l Partyfäßchen
Art.-Nr. 7261


Bierfinder
f Like uns auf Facebook

© Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co. KG