Herkunft

Helles war und ist traditionell der Inbegriff für bayerisches Bier und hat sich in den Nachkriegsjahren in Bayern zu einer sehr wichtigen Biersorte entwickelt. Dieser ursprüngliche Durstlöscher ist die Hauptsorte bei bayerischen Brauereien. Im Unterschied zum spritzig-herben Pils ist Helles vor allem wegen seiner geringen Bitternote und seinem vollmundigen Geschmack beliebt. Es gilt als süffiges Trinkbier.

Besonderheiten

Schlappeseppel „Helles – Bayrisch Mild“ hat bei der Rezeptfindung unserer Brauer höchste Kreativität gefordert, da unser Helles nicht durch Malz- und Hopfenkomposition, sondern nur durch die Hefe so ungewöhnlich mild-süffig schmeckt. Untergärig gebraut, bei besonders niedriger, konstanter Temperatur vergoren und gelagert und dann blank filtriert.

Empfohlene Glasform

Die kleinen, harmonisch eingebundenen Kohlensäurebläschen, der cremige und besonders feinporige Schaum sowie der grazile Duft von Schlappeseppel Helles kommen besonders gut in einem urigen, schlichten Steingutkrug oder im klassischen Willybecher zur Geltung.

f Like uns auf Facebook

Helles

bayrisch mild

Charakteristik
Vollmundigkeit:   fein  1-2 3-4 5-6 7-8 9-10  kräftig
Hopfenblume: mild  1-2 3-4 5-6 7-8 9-10  herb
Farbe: hell  1-2 3-4 5-6 7-8 9-10  dunkel
Trinktemperatur: 7-9 °C

Alkohol: 4,8 vol.%
Stammwürze: 11%

ProBier Club Deutschland Bier des Jahres 2017
Mehr...
ProBier Club Deutschland Bier des Monats Juli 2016
Mehr...
Meiningers International Craft Beer Award 2016

0,5 l im 20er-Kasten       
Art.-Nr. 7283 

30 l Fass
Art.-Nr. 7290


Genussempfehlung

Schlappeseppel Helles ist ein vollmundiger, aber gleichzeitig unaufdringlicher Begleiter für unterschiedlichste Speisen. Besonders gut harmoniert Schlappeseppel Helles mit Geflügel, gekochtem Fisch, leichten Salaten, kurz gebratenem Fleisch und milden Käsesorten.


Bierfinder

© Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co. KG