< Erleben Sie das erste Churfranken Genuss-Festival 2014! Besuchen Sie uns auf unserem Stand…
16.03.2017 10:33 Alter: 4 yrs

Unsere Spezialitäten aus der Brauwerkstatt: Genussgeschichten aus nur einem Sud.


In unserer Brauwerkstatt komponieren unsere Braumeister Markus Sabel und Michael Kraus Biere, die anders, außergewöhnlich und ungewohnt sind.

Dabei liegt ihr Augenmerk auf dem handwerklichen Ausschöpfen von alten Rezepturen und neuen Ideen, dem Spaß am Brauen und der Begeisterung für Geschmack und Qualität. Einzelne Sude von besonderen Bieren für Bierliebhaber, die sich für die Vielfalt der Bierherstellung mit ihren Finessen und Rohstoffen interessieren. Und sich gerne und genussvoll darüber austauschen.

Der Erstling dieser Spezialitäten war das „gestachelte Festmärzen“ das schon nach kurzer Zeit ausverkauft war.

Das „Stacheln“ geht übrigens auf ein ursprüngliches Ritual der Brauer zurück, das in den brauereieigenen Schmieden begann. Damals wollten die Brauer ihr kaltes Bier mit einem glühenden Eisenstab, dem „Stachel“, erwärmen, der in der Brauerei-Schmiede immer griffbereit war.
Dadurch schmeckte das Bier weicher, aromatischer und der Schaum wurde feinporiger.

Unsere Brauer „stachelten“ nicht das fertige Bier im Krug, sondern bereits die Bierwürze im Sudhaus. Diese enthielt vor der Vergärung zum fertigen Fest-Märzen noch erheblich mehr Malzzucker, der an glühend heißen Kugeln karamellisierte. Die Kugeln wurden in einer Esse zum Glühen gebracht und dann von den Brauern in den Sud gehängt. Die Bierwürze erhielt dadurch ihr einzigartiges, feines Karamellaroma und das Bier seine leicht rötliche Farbe. (Allerdings ist es eine arge Rennerei, die Kugeln immer wieder von der Esse zum Sudkessel zu tragen, solange, bis der Sud das gewünschte Aroma hat.)    Dieses Bier ist leider ausverkauft.

 

Der zweite Streich unserer Brauer war eine Hommage an die erwachende Natur mit ihrer lebensfrohen Energie.

Wenn im Wandel der Jahreszeiten sich der ausklingende Winter mit dem erwachenden Frühjahr verbindet, regt sich eine stimulierende Energie. „Es lenzt!“
Das machte auch unsere Brauer umtriebig. Ein flüssiger, craft-voller Frühlingsbote, der ein Geschmackserlebnis der besonderen Art mit sich bringt, musste gebraut werden.

Es wurde ein Weizenbock. Anschmiegsam am Gaumen, volle Geschmacksfülle, fruchtige Süße mit einem feinherben Ausklang. Mit einer satten, goldenen Farbe und unfiltriert belassen.
Deshalb naturtrüb mit dem vollen Gehalt der Hefe (Saccharomyces cerevisiae)
und einem feinen cremigen Schaum. Gehopft mit einer Kombination ausgewählter Hopfensorten (Mosaic, Spalter Perle und Hallertauer Herkules), abgestimmt auf diesen besonderen Bierstil. Mit einem komplexen und wunderbar frischen Duft nach erwachendem Frühling (erdig, fruchtig und blumig), ein Glanzlicht feiner Braukunst, das die Geschmacksnerven und den Biergenießer vor Freude tanzen lässt.


© Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co. KG